Zoon syndyastikón- Ein zur Gemeinschaft bestimmtes Wesen

Houseware_Color_Icons

Schon Aristoteles wusste, dass der Mensch ein zoon syndyastikón ist. Ein zur Gemeinschaft bestimmtes Wesen. Und von der Hand zu weisen ist das nicht. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass es viele Studenten vorziehen in einer WG zu leben. Gründe dafür gibt es viele. Weiterlesen

Der I study WiWi-Adventskalender auf Facebook

Kalender_BlogEin Adventskalender, der es wahrlich in sich hat. Hinter jeder der 24 Türen warten tolle Gewinne auf Dich. Ob Bücher für Studium und Freizeit oder so manche Leckerei — jeden Tag findest Du hier ein neues Geschenk, das Dir die Vorweihnachtszeit versüßt.

Und so einfach kannst du mitmachen: Weiterlesen

Studenten aufgepasst: Jetzt beim WM-Tippspiel von I study WiWi mitmachen und gewinnen!

brazil-vector4---KopieEndlich ist es soweit und DAS Sportereignis des Jahres 2014 beginnt: Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Vom 12. Juni bis 13. Juli kämpfen insgesamt 32 Nationen um den heiß begehrten Titel des Fußball-Weltmeisters.

Und I study WiWi will es wissen: Welche WiWi-Studentin, bzw. welcher WiWi-Student beweist auch beim Fußball Verstand?  Macht mit bei unserem Tippspiel und freut euch auf viel Rambazamba und tolle Preise. Unter den ersten 100 Anmeldungen verlosen wir außerdem gleich ein Dutzend Fanketten. Also nicht’s wie los! Weiterlesen

Studenten-WGs: Gemeinsam leben, feiern und lernen

zimmer-frei-tctroiDas Zusammenleben in einer WG ist bei Studierenden an deutschen Hochschulen die beliebteste Wohnform. Ganze 37 Prozent entscheiden sich dafür. Doch warum ist das so und welche Vorteile hat das Leben in einer Studenten-WG? Was ist bei der Bewerbung für ein WG-Zimmer wichtig? Und was sind klare No-Go’s? Weiterlesen

Notfallplan Blackout

9783825236755_CMYKKennst du diesen Moment, wenn man in der Prüfung ist und die Welt nur noch wie unwirklich wahrnimmt? Man ist gar nicht man selbst und alle Sinne sind auf den Prüfer, den Raum oder – in der Klausur – auf den Aufgabenzettel gerichtet. Das Ticken von Uhren ist schon genauso laut wie das Kritzeln der Stifte auf dem Papier. Diese völlig überhöhte Sensibilität ist ein Hinweis darauf, dass die Psyche schon einen entscheidenden Schritt weiter ist: sie hat entschieden, dass dieser Moment nur noch gefährlich sein kann und alles andere außer dem intellektuellen Denken eine überaus wichtige Rolle spielt. Weiterlesen

Studentische Oasen: Wo lernt es sich am besten?

53564_181613068515981_7738564_oDie einen machen es am liebsten im Bett, andere im Park oder auch in der Bibliothek. Jeder Studierende hat seinen Lieblings-Platz, an dem das Lernen besonders gut gelingt und die Konzentration am höchsten ist.

Und das muss nicht der heimische Schreibtisch sein. Weiterlesen

Das Dilemma der Massenbewerbungen und eine sinnvolle Alternative dazu

FKG_Koeln_013LRLiest man sich die aktuellen Stellenanzeigen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften durch, bekommt man mehr und mehr den Eindruck sich bereits nach dem Bachelorstudium als eierlegende Wollmilchsau dem Arbeitsmarkt präsentieren zu müssen: Englisch bestenfalls auf muttersprachlichem Niveau, eine zweite Fremdsprache – möglichst ausgefallen – , erstklassige Noten bei gleichzeitiger 2-jähriger Berufserfahrung, soziales Engagement außerhalb des Studiums und ein breitgefächertes Portfolio an „Softskills“. Wie man das alles in 3 Jahre packen soll? Weiterlesen

Studentenfutter: Puten-Roulade Hawaii

KochmützeNotsituation in der WG: Der Magen ist leer, aber nichts ist gekocht. Die meisten Studierenden würden einfach schnell eine Pizza aus dem Tiefkühlfach zaubern. Wir sagen der Tiefkühlkost den Kampf an und zeigen euch ein Gericht, das nicht nur gut für den Gaumen, sondern auch gut für euren Geldbeutel ist! Weiterlesen