10 Tipps, um das Beste aus der Vorlesung rauszuholen

© Syda Productions – Fotolia.com

Körperliche Anwesenheit allein bringt in der Vorlesung keinerlei Nutzen und ist Zeitverschwendung. Wenn du es also schon in die Vorlesung geschafft hast, solltest du deine kostbare Zeit sinnvoll nutzen. Wir zeigen dir, wie das geht.

 

1. Fokussiere deine Aufmerksamkeit: Ist die Vorlesung wirklich für die Prüfung notwendig?

2. Notiere dir in deinem Skript nicht jedes Wort des Profs. Mache dir stichwortartige Notizen und versuche die Zusammenhänge zu verstehen und in eigenen Worten zu beschreiben.

3. Bewahre deine Unterlagen sortiert und sorgfältig auf, so dass du sie in der Klausurphase sofort findest und loslegen kannst.

4. Nimm die angebotenen Sprechstunden deiner Dozenten für Rückfragen wahr. Das ist keine Schande, sondern förderlich.
utb-SHop
5. Trage wichtige Termine wie Einschreibe- oder Abgabefristen im Kalender (z.B. dem Studi-Planer) ein, damit du nichts vergisst.

6. Beteilige dich aktiv an der Vorlesung. So kannst du dein Wissen und dein Verständnis testen. Auch Fragen sind erlaubt und erwünscht!

7. Kontrolliere regelmäßig, ob die Vorlesung auch stattfindet, um keine Zeit zu vergeuden.

8. Audio- oder Video-Aufzeichnungen von Vorlesungen können praktisch sein. Frag aber vorher deinen Dozenten unbedingt um Erlaubnis. Eine Veröffentlichung ist in der Regel ausgeschlossen.

9. Bilde eine Lerngruppe. Mit Mitstreitern macht das Studium nicht nur mehr Spaß, du behältst auch besser den Überblick.

10. Das ist anstrengend, aber: arbeite nach der Vorlesung deine Mitschriften auf. Das dient der Wiederholung, dem Verständnis und spart vor den Klausuren viel Arbeit.

 

Über den Autor

Susanne Engstle Susanne Engstle ist für die Marketing- und Presse-Arbeit des UVK Verlagsgs in München zuständig.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.